Poisonpainters Märchensommerrallye 2020

Dies ist eine Station der Märchensommer Märchenrallye von PoiSonPaiNter, den Anfang dieser Runde findet ihr hier: https://www.randompoison.com/2020/06/03/rallye-20/

Regina und ihre Tante wichen zurück als aus der glibberigen Maße wieder ein menschlicher Körper wurde. Schnell warf ihre Großmutter die Decke über Wolf, damit er nicht vor ihnen entblößt war.
Als die Rückverwandlung vollendet war, richtete Wolf sich langsam auf, die Decke über seinem Schoß. Sein Blick huschte zwischen den Frauen hin und her, bis sein Blick auf Regina ruhen blieb. Er setzte an etwas zu sagen, räusperte sich, doch passende Worte schien er nicht zu finden.
„Bevor du dich entschuldigst, solltest du dir erstmal was anziehen!“, beschloss Reginas Großmutter und stand mühsam von der Couch auf. „Komm mit, ich bin mir sicher, ich habe noch etwas im Schrank, das dir passen sollte.“

Ein paar Minuten später, kam er aus dem Schlafzimmer wieder. Regina hatte sich auf das Sofa gesetzt. Ihre Mutter und Tante warfen Wolf einen prüfenden Blick zu, dann nahmen sie je einen Arm ihrer Großmutter und zogen sie unter Protesten mit sich in die Küche.
„Ich bin mir nicht sicher, ob danke angebracht ist, aber trotzdem: Danke“, begann Wolf. Seine gefalteten Hände verschwanden in den viel zu langen Ärmeln des weiten Pullovers. „Nach allem was ich getan habe und vorhatte zu tun, hättest du mir nicht helfen brauchen, aber du hast es getan. Also: Danke.“
„Das sagtest du bereits“, versuchte Regina die bedrückende Stimmung etwas aufzulockern.
Wolf schnaubte und fuhr sich mit einer Hand durch die langen Haare.
„Es tut mir Leid.“ Die Worte waren so einfach und doch klangen sie ehrlich. „Ich weiß nicht, wie ich es wieder gut machen kann, aber ich tu alles, was du verlangst.“
„Jetzt wirst du aber dramatisch.“ Regina schüttelte den Kopf und war sich nicht sicher, ob er die Lektion komplett richtig verstanden hatte. „Versuch einfach so etwas nie wieder zu tun. Niemanden hereinzulegen, an der Nase herumzuführen oder zu beleidigen.“
„Heißt das du gibst mir nochmal eine Chance?“, fragte er kleinlaut.
„Eine Chance?“ Regina konnte seinem Gedankengang nicht folgen.
„Naja, uns?“, war der klägliche Versuch einer Erklärung.
„Uns? Du meinst unsere Freundschaft? Wolf, ich weiß nicht, ob du es bemerkt hast, aber wir leben zwei komplett unterschiedliche Leben. Es wäre ein Haufen Arbeit, um aus den Resten von damals wieder etwas Derartiges aufzubauen.“ Ihre Erklärung war ruhig und es fühlte sich gut an, diesen Schlussstrich zu ziehen. Ein bisschen war sie über sich selbst erstaunt, wie sehr sie in wenigen Stunden über sich hinausgewachsen war. Vielleicht war es aber auch die Woche vor dem Ball, in der sie alle möglichen Szenarien durchgespielt hatte, was schiefgehen konnte. Nun war sie sich sicher und nahm sich an ihrer Spitznamensvetterin ein Beispiel. Das mit Wolf und ihr? Das war Geschichte und sie brauchte nicht mal einen Brunnen dafür.

Märchen: Rotkäppchen

Rallyefrage: Was studiert das #CroMär Rotkäppchen?
a)    BWL – https://www.buecherfansite.com/?p=30798 – Bücherfansite
b)    Informatik – https://www.randompoison.com/challenges/fts-ms/rallye-ende/ – Random Poison
c)    Rechnungswesen – https://www.facebook.com/trimagie84/photos/p.2587651471513978/2587651471513978/ – Trimagie

Auch Euli hat eine passende Märchengeschichte in ihrem Märchenbuch dazu

0 0 vote
Article Rating